• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Schuster übergibt das Zepter

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 17. November 2020  |  14:41 Uhr
Nach 36 Jahren in der operativen Führung des Münchner Familienbetriebes scheidet Flori Schuster zum 31. März 2021 aus der Geschäftsführung der Sporthaus Schuster GmbH aus.
neuer_name
Flori Schuster mit seinen Söhnen Tobias (l.) und Benedikt (r.).

Im Alter von knapp 66 Jahren verlässt Flori Schuster die operative Geschäftsführung und konzentriert sich auf seine Aufgaben als Gesellschafter und Geschäftsführer in der Sporthaus Schuster KG. Dafür tritt zum 1. April 2021 Konstantin Rentrop in die Geschäftsführung ein. Er wird damit die Verantwortung für die Bereiche Digital, Marketing, IT und Logistik übernehmen. Rainer Angstl, der als Geschäftsführer der Sporthaus Schuster GmbH die Geschicke seit 2003 gemeinsam mit Flori Schuster leitete, wird auch in Zukunft als Sprecher der Geschäftsführung verantwortlich sein für Einkauf, Vertrieb Stationär, Finanzen, Controlling und Personal.

„Ich darf auf 17 sehr kurzweilige, ereignisreiche und erfolgreiche Jahre gemeinsam mit Flori Schuster zurückblicken. In fast zwei Jahrzehnten haben wir mit viel Leidenschaft und Tatkraft die Entwicklungen des Sporthauses vorangetrieben. Ich freue mich daher sehr, dass er uns auch in seiner neuen Funktion als direkter Ansprechpartner weiterhin mit seiner Expertise und Erfahrung zur Seite steht“, so Rainer Angstl.

Im Zuge der Gesellschafterversammlung am 11.11.2020 haben Flori Schuster und die Gesellschafter bekannt gegeben, dass die Firma Schuster auch in der vierten Generation zu 100% als Familienbetrieb weitergeführt wird. Mit Wirkung zum 1. April 2021 wird Tobias Schuster die Immobiliensparte der Firma Schuster, die Verwaltungs-GmbH & Co KG, verantworten. Mit Benedikt Schuster wird der jüngste von drei Söhnen ab sofort in den erweiterten Führungskreis der Unternehmensgruppe berufen, um sich auf die Übernahme der Geschäftsführung in den kommenden Jahren vorzubereiten. „Nach 36 Jahren in der operativen Führung betrachte ich es als einen Luxus, den Staffelstab nun sukzessive an meine beiden Söhne übergeben zu dürfen. Besonders schön ist es natürlich, dass damit eine lange, generationenübergreifende Tradition fortgeführt wird und unser Sporthaus auch weiterhin in Familienhand bleibt“, meint Flori Schuster stolz.

Andreas Mayer

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur