• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

OutDoor live: Neue Führungsstruktur, leichtes Minus bei Intersport

  • Marcel Rotzoll
  • Montag | 18. Juni 2018  |  10:26 Uhr
Mit neuer Führungsstruktur will die Intersport wieder näher an die Mitglieder heranrücken. Bis Ende Mai haben die Wintersportler derweil 1 Prozent weniger umgesetzt.

Nach dem Abgang des Vorstandsvorsitzenden Kim Roether teilten sich Finanz-Vorstand Hannes Rumer, der neue Bereichsvorstand Mathias Boenke und Presse-Chef Michael Steinhauser das Intersport-Podium. Wie sich die Verbundgruppe zukünftig aufstellen wird, war dann auch eines der beherrschenden Themen. So werde man wie angekündigt den Vorstand erneut umbauen. Neben einem noch zu findenden Vorstandvorsitzenden und dem Finanzvorstand soll es zukünftig zwei weitere Bereichsvorstände geben. Mit dem Intersport Austria-Boss Boenke steht bereits der Verantwortliche für den Bereich „Intersport“ fest. Er wird sich um die Belange der Inetrsport-gebrandeten Partner kümmern. Ein weiterer Bereichsvorstand für Kooperationspartner wird zusätzlich gesucht. Er wird sich um alle Intersport-Mitglieder kümmern, die sich nicht unter der Dachmarke, wie beispielsweise Engelhorn oder Sport Schuster, sammeln.

neuer_name
Bild ohne Roether: Mathias Boenke, Michael Steinhauser und Hannes Rumer (vlnr.)
© SFH

Die seit Oktober erzielten Umsätze zeigten deutlich, so Hannes Rumer, „wie umkämpft der Sportmarkt in Deutschland ist“. Während sich die Intersport Austria einmal mehr über ein deutliches Plus freuen kann (+ 15 Prozent), ist in Deutschland bisher ein Minus von 1 Prozent aufgelaufen. Wie die Händler der Sport 2000, so mussten auch die Intersportler einen sehr schwachen Januar, April und Mai verkraften. Besonders deutliche Einbußen hat Multisport (- 11 Prozent) zu verzeichnen. Im Minus auch Bike/Funwheel, Racketsport (je - 5 Prozent, Running/Walking (- 4 Prozent). Outdoor, Wintersport und Fußball/Vereinssport liegen pari. Freizeitmode Winter (+ 1 Prozent), Freizeitmode Sommer und Baden/Wassersport (+ 2 Prozent), vor allem aber Fitness Workout mit einem deutlichen Plus von 20 Prozent retteten die Umsätze in Deutschland.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL