• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Österreich: Sport 2000 hat „Marktführerschaft vor Augen“

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 11. Oktober 2019  |  13:08 Uhr
Anlässlich eines Pressegesprächs stellte die österreichische Verbundgruppe nicht nur aktuelle Zahle vor, sondern präsentierte auch neue Partner. Insgesamt sieht man sich für die Zukunft gut gerüstet und will sich für die Kunden als der Spezialist im Sportfachhandel positionieren.

Die Sport 2000 Österreich hatte den Umsatz 2018 mit 235 Händlern und 370 Geschäften um rund 7 Prozent zum Vorjahr auf 521 Millionen Euro steigern können. Für 2019 rechnet man sogar mit einem Umsatz von „rund 580 Millionen Euro“, was einem neuen Rekordergebnis entspräche. Der Fokus liege dabei auf Spezialisierung sowie einem Wachstum durch Akquise. So begrüße man weitere 20 Händler im Verbund, darunter Northland und der Teamsport-Onlinespezialist geomix. Der Marktanteil von Sport 2000 liege in Österreich bei geschätzt 30 Prozent. Gruppenweit erzielte die Sportfachhandelsgemeinschaft (Österreich, Tschechien und Slowakei) 2018 mit 297 Händlern einen Umsatz von 570 Mio. Euro.

„Unsere Qualitätsstrategie mit Topberatung, bestem Service, starken Markenpartnern und Spezialisten hat sich in den letzten Jahren als erfolgreich bewiesen und wir entwickeln diese stetig für zukünftige Herausforderungen weiter“, kommentiert Vorstand Dr. Holger Schwarting. „Mit den vielfältigen Kompetenzen unserer zahlreichen Händler sind wir bestens für die Zukunft gerüstet. Und auch wenn wir die Marktführerschaft wieder klar vor Augen haben, ist es uns viel wichtiger, der führende Ansprechpartner für den qualitativen Sportfachhändler und Kunden zu sein.“

neuer_name
Sport 2000 Vorstand Dr. Holger Schwarting mit den beiden neuen Sport 2000-Partnern Arno Pichler (GF Northland, links) und Harald Lemmerer (GF geomix, rechts).
© Sport 2000/Daniel Hinterramskogler

So wird in diesem Jahr mit den Ski Profis ein weiteres Spezialisten-Konzept gestartet. Neben die 36 bestehenden Bike Profis sowie 22 Running Profis werden sich nun 45 Ski Profis gesellen. Zusätzlich peile man in dem hoch konzentrierten Teamsport-Markt zehn Teamsport Profis an. Fünf Händler hätten bereits unterzeichnet. Somit wäre die Ausweitung des Profi-Angebots auf alle Bereiche beinahe abgeschlossen. Ein Konzept für den Bergsportbereich soll im nächsten Sommer folgen.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL