• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Intersport reicht Deutschland- und Österreich-Zahlen nach

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 05. Juli 2019  |  12:04 Uhr
Zur OutDoor by ISPO hatte die Intersport die Zahlen für den Fünf-Länder-Verbund präsentiert. Eine genaue Auflistung der Warenbereiche für die Länder fehlte jedoch. Bis heute.

In den ersten fünf Monaten des Jahres konnte die Intersport auch in Deutschland wieder wachsen. 3 Prozent hatte das Plus betragen. Wachstumstreiber waren dabei Wintersport (+11 Prozent), Fitness/Workout (+14 Prozent) sowie Freizeitmode Winter (+10 Prozent). Auch Running (+7 Prozent) und Racketsport (+8 Prozent) lagen deutlich im Plus. Die Umsätze für Outdoor und Multisport konnten die Delle des Vorjahres ebenfalls überwinden (je +4 Prozent). Aufgrund der im vergangenen Jahr bereits frühzeitig einsetzenden hohen Temparaturen fielen Freizeitmoden Sommer (-17 Prozent) und Baden/Wassersport (-16 Prozent) in diesem Jahr deutlich ins Minus.

neuer_name
Fitness in Deutschland, Bike in Österreich. Das sind in den ersten fünf Monaten des Jahres die wachstumsstärksten Sortimente der Intersport.
© Intersport

In Österreich hält der Bike-Trend ungebrochen weiter an. Die Händler in der Alpenrepublik konnten bis Mai die Bike-Umsätze nochmals sehr deutlich um 16 Prozent ausbauen. Nicht wneiger deutlich gelang dies bei Outdoor (+15 Prozent), bei Running (+13 Prozent) sowie bei Wintersport (+11 Prozent). Dienstleistungen schlugen mit einem Plus von 6 Prozent zu Buche, Fitness mit Plus 8 Prozent. Mit dem Bereich Trends und Fashion (- 10 Prozent) und insbesondere mit Sun und Water (-16 Prozent) taten sich die österreichischen Intersport-Händler schwer. Auch Funwheel verlor mit einem Minus von 6 Prozent deutlich. Insgesamt kommt Östrreich damit auf einen Zuwachs von 9 Prozent.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL

Weitere Artikel …