• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Intersport hilft bei Altwaren-Vermarktung

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 06. August 2019  |  08:47 Uhr
Um den angeschlossenen Mitgliedern die Online-Vermarktung von Altwarenbeständen zu erleichtern, führt die Verbundgruppe das Label „Budget Sport“ nun auch in Deutschland ein. Zusätzlich wurde eine Kooperationsvereinbarung mit der Online-Plattform Sportmarken24 geschlossen.

Budget Sport ist eine Marke der Intersport International Corporation. Unter dem Label werden in manchen Ländern, wie Finnland oder der Schweiz, auch Geschäfte betrieben. In Deutschland will die Intersport mit dem Label nun online den Abverkauf von Altwaren steuern. In einem ersten Schritt können Intersport-Händler nun auf Amazon unter dem Label „Budget Sport“ ihre Altwarenbestände verkaufen. Gleichzeitig wolle die Zentrale helfen, die E-Commerce-Aktivitäten der Mitglieder weiter zu professionalisieren. So schließe das nun eingeführte Programm zusätzliche Services mit ein, von der Stamm- bzw. Artikeldatenpflege, der Content-Aussteuerung bis hin zu geeigneten SEA-Maßnahmen. Durch das zentrale Label Budget Sport sei es zudem möglich, die Vertriebsbestimmungen der Lieferanten einzuhalten und Ware nur auf solchen Kanälen anzubieten, die von den Lieferanten autorisiert sind.

neuer_name
Budget Sport wird von der Intersport nun auch in Deutschland eingeführt. Allerdings zunächst nur online und für den Altwarenabverkauf der Mitglieder.

Darüber hinaus konnte Sportmarken24 die Heilbronner Verbundgruppe als Kooperationspartner gewinnen. Die Onlineplattform, die von Intersport-Händler Joachim Kiegele und der Unternehmensberaterin Valeska Benner gegründet wurde, vermarktet über diverse Online-Kanäle Sportartikel der teilnehmenden Händler. Durch die Kooperation mit der Intersport ist es nun auch möglich, die Intersport-Eigenmarken über die Plattform anzubieten. Valeska Benner teilt mit: „Keine andere Plattform erzielt über die Vielzahl der angebundenen Kanäle im Sportbereich so eine hohe Reichweite wie SportMarken24. Wir sind davon überzeugt, durch die Kooperation mit INTERSPORT eine hervorragende zusätzliche Vertriebsmöglichkeit geschaffen zu haben, von der beide Seiten profitieren.“ Zudem hoffe man, weitere Händler durch die Kooperation gewinnen zu können. Die Anbindung neuer Händler an Sportmarken24 sei aufgrund der etablierten Schnittstellen sehr einfach und schnell. Einzige Voraussetzung sei ein gängiges Warenwirtschaftssystem, ein PC und Internetanschluss.

neuer_name
Sportmarken24 will zur Online-Plattform mit dem größten Sportartikelsortiment Deutschland werden.
© Sportmarken24

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL