• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Corona-Shutdown: Sport Scheck klagt erfolgreich

  • Andreas Mayer
  • Donnerstag | 23. April 2020  |  09:34 Uhr
Die Gewerbefreiheit sei mit der umstrittenen 800-Quadratmeter-Regel der Politik unzulässig eingeschränkt worden, so Hamburger Richter. Eine endgültige Entscheidung steht aber noch aus.
neuer_name

Sport Scheck hat mit einem Eilantrag gegen die umstrittene 800-Quadratmeter-Regel als Voraussetzung für eine Wiedereröffnung von Ladengeschäften nach der Corona-Krise geklagt. Das Verwaltungsgericht Hamburg gab dem Sportartikel-Filialisten Recht. Der Infektionsschutz lasse „sich in großflächigen Handelsgeschäften ebenso gut wie oder sogar besser als in kleineren Einrichtungen einhalten.“Daher sei die Gewerbefreiheit mit dem Bund-Länder-Kompromiss unzulässig eingeschränkt worden.

Die Hansestadt Hamburg hat allerdings gegen die Entscheidung Beschwerde bei der nächsten Instanz, dem Oberverwaltungsgericht, erhoben und beantragt, dass die umstrittene Regelung bis zur Entscheidung in Kraft bleibt.

Die Oberverwaltungsrichter entschieden daher am Mittwochabend in einer Zwischenverfügung, dass Sport Scheck bis zur Klärung seine insgesamt 4.000 Quadratmeter große Filiale auf der bekannten Mönckebergstraße noch nicht wieder komplett öffnen darf.

Eine endgültige Entscheidung wird für kommende Woche (27.-30. April) erwartet.

Andreas Mayer

linkedin
Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur

Weitere Artikel …