• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

SFH Online-TÜV: Sport Thieme schwimmt mit wenigen Klicks

  • Nicolas Kellner
  • Dienstag | 07. Juni 2016  |  10:58 Uhr
Das Thema „Schwimmen“ online zu verkaufen, ist kein leichtes Unterfangen. Sport Thieme macht es dennoch vor. Denn gerade in diesem Paradesegment des stationären Sporthandels sind die Anforderungen an ein überzeugendes E-Commerce-Angebot besonders hoch.
neuer_name
Schon nach kurzen Zügen ist man auch online beim Thema.
© Sport-Thieme

Text: Nicolas Kellner

Sport-Thieme ist als Familienunternehmen nicht nur Pionier im Sportversand, Schul- und Vereinssport, sondern feiert dieses Jahr auch 20jähriges Online-Jubiläum. Neben Globetrotter, Otto und Karstadt war Thieme 1996 einer der Ersten, der die Chancen im Web-Geschäft sah. So hat sich der Bereich E-Commerce bei dem Versender natürlich immer weiter entwickelt, der Händler ist inzwischen mit seinen Online-Shops europaweit und mehrsprachig aufgestellt. Stationär arbeitet der Versandhändler mit sogenannten Stützpunkthändlern zusammen, deren Feedback und Erfahrung in das Webbusiness einfließen sollen. Thieme gelingt auf seiner Website damit eine geschickte Verknüpfung von stationärem umd virtuellem Business. Diese ergänzen sich. Vor allem aber weiß der deutsche Online-Händler aus Grasleben dadurch auch, dass das Segment Schwimmbekleidung online schwieriger zu verkaufen ist als Trainingsgeräte und Zubehör vom Schwimmbrett und Ball-Set bis hin zu Flossen oder einem Schwimmer-Rucksack.

neuer_name
Zubehör wie Brillen werden ausführlich erklärt.
© Sport-Thieme

Schwimmbekleidung wird sehr ausführlich vorgestellt. Die Abbildungen als Produkt und an der Person lassen sich zwar vergrößern, hätten jedoch für machen Geschmack sicher noch mehr Zoommöglichkeit für Details verdient. Nähte, die Verarbeitung, das Material an sich könnten so noch besser zur Geltung gebracht werden. Neben der möglichst perfekten Passform sind nämlich genau das die Punkte, die der Käufer von Schwimmtextilien erfahren will. Und darin lieg der Vorteil des stationären Kaufs. Dafür werden hier online unmittelbar eingefügt Produktbewertungen von Käufern angeboten, die also nicht extra abgerufen werden müssen. Das erhöht wiederum den Mehrwehrt beim Surfen durch die Angebote. Den Seitengestaltern von Thieme gelingt es auch, dass die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt: Das wirkt (auf hellem Hintergrund) großzügig und gut lesbar, das Auge kann gut und entspannt mitgehen. Da ist selbst noch Platz für Pflegehinweise in PDF-Form.

Gute Navigation: Abgesehen davon, dass die Einstiegseite von Thieme in Sachen Layout (Farbe, Schrift, augenfreundliche Anordnung), Infogehalt (alle Basics wie Telefon, Adresse, Konditionen sowie Suchfunktion und Warenkorb) und Übersichtlichkeit kaum etwas zu wünschen übrig lässt, kommt der User mit dem ersten Klick auf das Schwimmangebot. Die linke Navigationsleiste erfasst alle relevanten Themen dazu – darüberhinaus gibt es eine Such- beziehungsweise Filterfunktion nach Marke und Preis. Wer es schneller haben will, kann über das Drop-down-Menue beim Navigationspunkt „Schwimmen“ direkt sein gewünschtes Schwimmsegment von Flossen, Kappen und Brillen bis hin zu Pflegeprodukten ansteuern. Und wer mehr Hintergrund über die Marken und deren Produktrange sucht, wird ebenfalls auf wenigen, aber konzentrierten Unterseiten bestens bedient samt Produktbeschreibung, Anwendungstipps und Empfehlungen via Schrift, Bild und Tone. Hilfreich und übersichtlich ist, dass auf allen angesteuerten Websiten eine jeweilige Navigationszeile bleibt, die nicht nur Orientierung bietet, sondern auch ein schnelles Surfen vor und zurück erlaubt.

Autor: Nicolas Kellner

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 07 / 2016