• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

SFH Online-TÜV: Footsteps cool & kühl

  • Nicolas Kellner
  • Montag | 09. Mai 2016  |  11:19 Uhr
Auch online funktioniert Purismus im Verkauf: Der Wiener Sneaker-Händler Footsteps macht es gerade vor: mit einem schlichten, konzentrierten Auftritt ohne Schnörkel. Genau das ist die Herausforderung im E-Commerce-Wildwuchs.
neuer_name
Die Einstiegsseite hat alles, was ein Website braucht.
© Footsteps

Text: Nicolas Kellner

Der geschickte Einsatz und die Darstellung von Bild, Schrift und möglicherweise Ton machen eine gute Website aus. Deshalb wurde das World-Wide-Web (WWW) als technisches Internet-Tool vor 25 Jahren am CERN in Genf entwickelt oder besser seinerzeit erfunden. Der österreichische Trend- und Sportschuhhändler Footsteps ist seit den Neunziger Jahren im Markt und kennt die Branche und Marktgeflogenheiten rund ums modische und sportliche Turnschuhbusiness genau. Der stationäre Laden von Footsteps im trendigen 1. Bezirk Wiens ist Anlaufstelle für Fashion- und und Sneakerfans. Der Shop selber ist cool und pur. Das kühle, helle, weisse Interieur spiegelt sich nun auch im Online-Store wieder. Das ist gewollt und überzeugt. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass die Seite schnell bleibt, die Aufrufe prompt erfolgen und das Auge nicht überlastet wird. Außerdem wird auf hellem Hintergrund nur mit zwei Farben gearbeitet, auch das sorgt für angenehme Optik und schlichten Konsum und entspanntes Lesen der Seite, beruhigt und erhält die Rasanz der Website. Einzig ein Bildelement als Slideshow sorgt für ein wenig Bewegung und betont die jeweiligen Marken, die Produkte selbst als News- und Info-Catcher („neue Trends 2016“). Das ist unaufgeregt und mediengerecht und kommt glücklicherweise ohen graphischen Firlefanz aus. Neben der Optik und Bildsprache einer Website, die (sich) und Produkte verkaufen will, entscheidet der Informationsgehalt über die Durchsetzungsfähigkeit. Und zwar mit dem, was auf der Seite 1 steht. Footsteps weiß inzwischen längst, dass für österreichische Händler auch der deutsche Markt Zielland ist und dieser im Auge behalten werden muss. Also wird fürs Auge schnell zu entdecken bereits oben am Rand auf der Einstiegsseite auf die kostenlose Lieferung nicht nur innerhalb Österreichs, sondern auch nach Deutschland hingewiesen. Die Angabe der Telefonnummer international sowie die Aussage, dass die Rückgabe innerhalb von 14 Tagen möglich ist, runden das Infoangebot ab. Mehr braucht es nicht. Die Navigation auf der linken Seite ist Standard und unspektakulär, aber effektiv. Der User erhält eine Übersicht zu Marken, Produkten und Preisen, findet sich schnell zurecht und hat den Einkaufskorb immer im Blick. Der Zahlungsablauf ist ebenfalls Routine und sicher, da kann der Anbieter heutzutage kaum mehr etwas falsch machen.

neuer_name
Und so sieht der „echte“ Laden aus.
© Footsteps

Auffällig ist die Qualität der Produktbilder und deren stufenlosen Vergrößerungsmöglichkeit. Deshalb wird auch keine 3D-Animation erforderlich, die abermals Daten kostet. Als überschaubaren Mehrwert bietet Footsteps die Möglichkeit aller gängigen Kartenzahlungen, aber auch Vorauskasse an und das Anlegen eines Benutzerkontos, was aber kein Muss ist. Außerdem setzt der Verkäufer auf den Klassiker Newsletter und verbindet das mit einem Gutscheinangebot. Was will man mehr!

Autor: Nicolas Kellner

Weitere Artikel …

… mit den in diesem Artikel genannten Firmen und Personen liegen derzeit nicht vor.

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 02 / 2016