• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Karstadt.de setzt künftig auf Sport

  • Andreas Mayer
  • Dienstag | 07. Juni 2016  |  10:55 Uhr
Karstadt krempelt derzeit sein Online-Geschäft um. Nach vielen Verlustjahren verkündet der Warenhauskonzern erste Erfolge im Internethandel.

„Karstadt.de schreibt erstmals schwarze Zahlen“, erklärte jüngst Karstadt-Manager Klaus Haensch vor Pressevertetern.Haensch leitet seit Mai vergangenen Jahres den Internethandel der Essener Warenhauskette. Nichts sei so gelassen worden, wie es war, berichtet der Manager. Das Sortiment habe sich stark verändert und sei nun kleiner. Das Thema Sport ist jedoch weiterhin – und unabhängig vom Angebot unter Karstadtsports.de – prominent vertreten und es werde auch weiterhin auf hohe Rabatte gesetzt, die saisonal und produktbezogen sind. Unter Karstadt.de ist der Konzern seit 2001 online, das (gescheiterte) Vorgängerformat Myworld gab es sogar schon ab 1996. Im Schnitt verzeichnet Karstadt eigenen Angaben zufolge monatlich rund 2,5 Mio. Besucher auf den Onlineseiten. Als wichtigste Zielgruppe sieht Karstadt.de die „eher lebenserfahrenen Kunden“, wie der Manager erklärt und meint damit die über 45-Jährigen. Außerdem werde die Verknüpfung von Filial- und Onlinehandel immer wichtiger. Karstadt bietet beispielsweise die Möglichkeit an, Waren online zu bestellen und in den Filialen abzuholen, aber auch umzutauschen und zurückzugeben.

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN

Weitere Artikel …

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 07 / 2016