Freitag | 01. Dezember 2017  |  12:11 Uhr

Engpässe bei der Auslieferung von Online-Käufen zu Weihnachten

Paketdienste vereinbaren mit Onlineversendern für die Weihnachtswochen feste Mengen an Warenlieferungen. Es besteht die Gefahr, dass dadurch nicht alle Bestellungen auch rechtzeitig vor Weihnachten ausgeliefert werden können, berichtet die Tageszeitung Die Welt.

Demnach wollen laut Informationen der Tageszeitung einige Paketdienste, wie beispielsweise der zur Otto Group gehörende Logistiker Hermes, den Onlineversendern nur noch die Menge auszuliefernder Warensendungen zusagen, die sie nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre auch tatsächlich „zu ihren Standards“ ausliefern können. Hermes beispielsweise fährt für die Versender der Otto Gruppe genauso wie für Amazon oder Zalando. Hintergrund ist, dass bei vielen Paketdiensten einerseits Fahrer und Fahrzeuge für die Masse an weihnachtlichen Bestellungen fehle, andererseits ein gnadenloser Preiskampf zwischen den Logistikern herrsche.

neuer_name
Den Paketdiensten vergeht das Lächeln an Weihnachten: Einige planen sogar Mengenbegrenzungen für die Onlineversender.
© Zalando

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren