• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

News-Blöcke statt Verkauf

  • Nicolas Kellner
  • Freitag | 18. Januar 2013  |  10:22 Uhr
Der Karlsruher Outdoor-Händler eröffnete im letzten Sommer nicht nur auf dreimal größerer Ladenfläche (SFH Ausgabe 14/2012, S. 6), sondern richtete sukzessive auch seinen Online-Auftritt neu aus.

Das jetzt zu besichtigende Ergbenis überrascht: „Wir verzichten ganz bewusst auf einen Online-Verkauf“, unterstreicht Basislager-Geschäftsführer Martin Kerner. Die neue Seite bietet dafür andere Qualitäten, für die sich ein schärferer Blick hinter die Kulissen lohnt.

Nachrichten-Charakter im Vordergrund

Das Ziel der Website ist, potenzielle Kunden über die Bandbreite von Outdoor-Aktivitäten sowie der umfangreichen Angebotspalette im stationären Geschäft an der Kaiserstraße zu informieren. Die Startseite empfängt den Besucher mit verschiedenen Informationen zu Aktionen und Events (beispielsweise von Basislager organisierte Hochtouren und Kletterkurse, oder wie eine Zeltstadt entsteht), Empfehlungen neuer Radtouren-Bücher, welche in die Karlsruher Umgebung führen und zu Produkten. Der „News“-Button wird als erster Punkt angeboten und unterstreicht damit seinen Stellenwert. Jetzt im Winter wird ausführlich über das Winterprogramm informiert: von Schneeschuh-Touren bis Winterbesteigungen im Dachsteingebirge.

Scrollen vor Bergpanorama

Das gedämpfte Bild eines schneebedeckten Berg-Panoramas als Hintergrund ist optisch ansprechend und immer sichtbar, während sich der User zwischen den verschiedenen Informationsblöcken bewegt. Genauere Infos und Details erhält der User durch weiterführende Links und kommt immer wieder leicht auf die Hauptseite zurück, um Neues zu entdecken. Der News-Bereich soll Schwerpunkt der Seite werden, betont Kerner, und wird weiter ausgebaut. Während andere Website-Betreiber in der Regel mit Preisen um die Gunst der Nutzer buhlen, will der Händler mit Inhalten und exklusiven Nachrichten den Kunden an sich binden und für das Thema Outdoor sommers wie winters begeistern.

Die Navigation erfolgt über die obere Menüleiste und bleibt beim Blättern durch das Webseiten-Angebot immer im Blickfeld, so dass eine schnelle Orientierung möglich ist. Der zweite wichtige Menüpunkt ist das Sortiment und hier erlebt der Besucher die zweite Überraschung: Er bekommt keine Produkte und Rotstift-Preise um die Ohren gehauen, sondern wird mit dem aktuellen Katalog im PDF-Format konfrontiert. In diesem kann u. a. zwischen Bekleidung, Kochern und Zelten gestöbert werden. Die jeweiligen Sortimentsangebote aus dem Katalog öffnen sich jeweils in einem eigenen Browser-Fenster, während die Basislager-Website geöffnet bleibt. Das muss nicht von Nachtteil sein und erlaubt ein schnelles sowie übersichtliches paralleles Surfen. Die Erklärungen auf den Produktseiten sind hinreichend und ausführlich. Die Preisangaben stellen zumindest eine Orientierung dar. Die Betreiber vom Basislager wollen nicht online verkaufen, sondern die Kunden vielmehr in den neuen vergrößerten stationären Laden locken. Bestenfalls dort wird über den Preis verhandelt, versichert der Inhaber. Dieses Konzept geht nach eigenen Angaben auf. Der Katalog macht in der Tat Spaß beim Stöbern, weil er größtenteils mit sehr aufwändigen und spektakulären Bildern gespickt ist.

Hoher Mehrwert

Der Mehrwert der Seite speist sich also klar aus dem News-Gehalt, den das Basislager bietet. Ein weiterer Menüpunkt dreht sich um Adventures und Kletterkurse. Auch hier ist der User schnell mittels zwei Klicks im Geschehen und wird über die neuesten Aufbaukurse, Schnuppertage oder auch Incentive-Aktionen informiert. Jetzt steht das aktuelle Winterprogramm im Mittelpunkt. Anmeldungen sind online möglich und wieder wird verknüpfend darauf hingewiesen, dass die Anmeldung sowie mehr Infos auch direkt im Laden möglich sind.

Der Händler legt großen Wert auf eine Verknüpfung zwischen online und offline. Gleiches schafft er auch über tolle hochwertige Bilder (die man andernorts nicht selten vermisst) aus dem neuen Geschäft, die online gestellt sind und bald durch einen 3D-Rundgang ergänzt werden sollen, verrät Geschäftsführer Kerner. Eine wirklich sehr umfangreiche „Links“-Liste rundet die Website ab.

Nicolas Kellner

online_tuev
linkedin

Autor: Nicolas Kellner

Weitere Artikel …

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 01-02 / 2013