Dienstag | 08. Mai 2018  |  09:25 Uhr

OutDoor setzt verstärkt auf Wassersport

Wassersport liegt voll im Outdoor Trend, deswegen präsentiert die OutDoor-Messe in Friedrichshafen eine vergrößerte Water Sports Area.

OutDoor
Die OutDoor setzt verstärkt auf Wassersport
© OutDoor

Outdoor wandelt sich. Trends wie Lightweight, Microadventures, Urban Outdoor haben heute mehr mit Wasser als mit Berg zu tun. Dazu kommt der Wunsch der Kunden nach hoher Mobilität. Die Lösung: Faltboote und Pakrafts. Auf der OutDoor konzentriert man sich deswegen auch verstärkt auf den Wassersportbereich. Neben Booten, zeigt die Vielzahl an Zusatzausrüstung und Accessoires, ebenso wie spezielle Produkte, die die Sicherheit im Wasser erhöhen, dass Water Sports ein Thema ist, mit dem auch der Outdoorfachhandel gute Umsätze generieren kann. Florian Hieber, Geschäftsführer von MyInVision, spricht von etwa 1,4 Millionen "Wassersport Begeisterten in Deutschland, Tendenz steigend", und damit meint er nur Outdoor Wassersport ohne die 300.000 Motorboot Besitzer.

Astrid Schlüchter

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL

(+) Mehr
(–) Weniger

Freie Journalistin +++ zuvor u.a. Redakteurin Schuhkurier, Skipresse, ispo_news, MOC Magazin u.a., PR-Beraterin im Mode- und Sportbereich (div. Agenturen), Modeschule ESMOD (München) +++ Persönliche Interessen: Klettern, Biken, Snowboarden +++ Mein liebster Sportplatz: die Region rund um den Kronplatz in Südtirol +++ Da geht mir das Herz auf: momentan beim E-Mountainbiken :):)

Weitere Artikel …

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren