• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

OUTDOOR Friedrichshafen: Messekonzeption nimmt Formen an

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 01. März 2019  |  14:14 Uhr
Die Messe Friedrichshafen präsentiert weitere Ideen, wie die Outdoor-Messe am Bodensee nach dem Votum der EOG für München noch gezielter die Interessen des Fachhandels in den Mittelpunkt stellen will.

Mit der „OutDoor by ISPO” und der OUTDOOR Friedrichshafen buhlen in diesem Jahr gleich zwei Messegesellschaften um Aussteller und Fachhandelsbesucher. Während die Messe München bereits zur diesjährigen ISPO den aktuellen Stand des eigenen Konzepts präsentiert hatte, berichtet nun die Messe Friedrichhafen „über Zustimmung der Outdoor-Branche zum Konzept der Neuveranstaltung OUTDOOR Friedrichshafen“. Messegeschäftsführer Klaus Wellmann erklärt: „Dass wir konzeptionell komplett neue Wege gehen, mit dezidierten Angeboten volle Flexibilität und Effizienz ins Messe-Engagement bringen, darüber hinaus noch echte Themen setzen und atmosphärisch überzeugen, kommt bei vielen Marktbegleitern gut an.“ Bereichsleiter Stefan Reisinger fügt hinzu, dass man „Fachmesse“ neu denken wolle, an den stationären Handel glaube und eine „bodenständige Plattform“ für all jene bieten wolle, „die das Thema Outdoor leben“.

So treffe die Neukonzeption mit einem modularen Aufbau mit Messe-Vollpension für Aussteller-Personal und Fachhandelsbesucher „auf gute Resonanz“. Große und in den Hallen unterschiedlich gestaltete Lounge-Inseln sollen zum zentralen Treffpunkt für Networking und Verpflegung werden. Die OUTDOOR Friedrichshafen werde als Rundlauf gestalten und wird im Ost-Trakt des Messegeländes wird vier Hallen (A6, A7, B4, B5), das Foyer und Freigelände sowie das Konferenzzentrum belegen.

Neu hinzu kommen wird ein Ausstellungsbereich Caravaning mit einem „umfangreichen Produktspektrum, das von Campingbussen über Wohnmobile bis hin zu den neuen Trends im Mobilcamping und Zubehör reicht“. Demnach werde die Hymer Group erstmals auch als aktiver Aussteller mit drei Marken zur OUTDOOR Friedrichshafen auftreten. Und auch die etablierte "Eriba City" werde es weiterhin geben.

neuer_name
Stefan Reisinger, Klaus Wellmann und Dirk Heidrich sind optimistisch, eine gelungene Auftaktveranstaltung für die OUTDOOR Friedrichshafen zu organisieren.
© Messe Friedrichshafen

Der Outdoor Industry Award geht zudem in seine 14. Auflage. Dabei werde es zwei neue Auszeichnungen geben: den Retail-Award und den Agency-Award. Vom 29. April bis zum 25. Juli 2019 können Interessenten ihre Bewerbung einreichen. In einem umfangreichen Schulungs- und Fortbildungsprogramm sollen abschließend „alle Aspekte eines erfolgreichen Sell-Outs behandelt werden – vom Marketing des Abverkaufs, über Warenwirtschaft bis hin zu Tipps für Preis- und Ladengestaltung“.

Von Handelsseite bekennt sich beispielsweise die Schweizer Sportfachhandelsorganisation Asmas zur OUTDOOR Friedrichshafen. Asmas-Präsident Peter Bruggmann kommentiert: „Wir sehen das Friedrichshafener Messekonzept als gute Möglichkeit für unsere Händler und kommen ohnehin seit Jahren gerne an den Bodensee.“

Die OUTDOOR Friedrichshafen findet vom 17. bis 19. September 2019 statt. Sie startet am ersten Messetag von 12 bis 18 Uhr und öffnet an den Folgetagen von 9 bis 18 Uhr ausschließlich für das Fachpublikum ihre Tore.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL