• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Auf zur ISPO!

  • Andreas Mayer
  • Mittwoch | 04. Februar 2015  |  18:00 Uhr
Vom 5. bis 8. Februar 2015 präsentieren sich mehr als 2.500 Aussteller aus über 50 Ländern auf der traditionsreichen Internationalen Sportartikelmesse ISPO in München. In diesem Jahr verzeichnet die weltweite Leitmesse vor allem in den Segmenten Outdoor sowie Health & Fitness Zuwachs.

Mit über 40 Neuausstellern und nahezu hundert neuen Outdoor-Marken ist vor allem das Outdoor-Segment erneut auf Wachstumskurs: In den Hallen A6, B5 und B6 präsentieren sich unter anderem folgende Aussteller zum ersten Mal: Alfa, Klean Kanteen, Lyle and Scott, Millican sowie die US-Traditionsmarke Camelbak. Neu ist zudem die ISPO Outdoor Lounge in Halle A6 zum Relaxen und Netzwerken.

ISPO_2
Die Stände des Health & Fitness-Segments gehörten bereits im vergangenen Jahr zu den Hinguckern.

Ein weiteres Highlight der Münchener Trendshow ist die Health & Fitness-Halle C1, die auf der letzten Veranstaltung erfolgreich Premiere feierte. Die Verbindung von Sport und Gesundheit steht hier im Mittelpunkt: Trendforscher prophezeien eine sportliche Zukunft, denn die Bedeutung von Gesundheit und Fitness für den Lebensalltag wächst stetig. Auch der Wunsch nach Sport- und Fitnessangeboten am Arbeitsplatz nimmt immer weiter zu. Neuaussteller in diesem Segment sind unter anderem Everlast, FITBIT, Hyperice, HEAD Fitness, Jawbone, Playground, PulseOn, Salus, Sixtus und ZIVA Fitness. Auf dem 120 Meter langen Mittelgang der Halle C1 werden Produkte des Healthstyle-Segments durch anschauliche Live-Vorführungen in Szene gesetzt. Hier werden unterschiedlichste Produkte des Healthstyle-Segments, wie Running, Functional Training, Fitness-Kleingeräte, Krafttraining, Group Fitness und Yoga durch tägliche Live-Shows und Produkt-Präsentationen erlebbar.

Mobile Technologien und Anwendungen helfen, die Gesundheit und Fitness zu verbessern. Vertraut mit dem Umgang von Smartphones fällt den Gesundheitssportlern die Integration von Smartwatches und Activity Trackern in ihren Alltag nicht schwer. Design und Bedienung der

Wearables machen Spaß und der Vergleich mit anderen motiviert zum Durchhalten und Weiterkommen. Die diesjährigen Partner dieser Sonderfläche sind unter anderem Gym80, Matrix,Playground, Rocktape, Tomahawk, TRX, Trigger Point und Pearl Izumi. Auf dem ISPO Health & Fitness Forum diskutieren Profisportler und Vertreter des DSV über den Einsatz von Wearables im Leistungssport und Experten informieren über die Rolle von Social Health im Unternehmen. Auch die Nutrition Bar von Holger Stromberg ist Teil der Health & Fitness Area. Bei Snacks und Shakes können sich Messebesucher über aktuelle Trends zum Thema „Gesunde Ernährung“ informieren.

Der Bereich Sportstyle in den Hallen B2 und B3 setzt auf der ISPO traditionell stark auf den Wintersport. Die Sonderfläche „Wool Street“ im nördlichen Teil der Halle B3 (Knotenpunkt B2/B3/C3) vereint Dienstleister und Produzenten und zeigt die ganze Vielfalt sowie die einzigartigen Eigenschaften funktioneller Wollprodukte.

Darüber hinaus bietet das ISPO TEXTRENDS Forum Herstellern, Designern und Produktmanagern eine einzigartige Sourcing- und Networking-Plattform. Besucher entdecken hier die neuesten Stoffe, Isoliermaterialien, Komponenten und Accessoires für Sport- und Outdoor-Bekleidung. Vor Ort finden außerdem täglich vier Fachvorträge zu aktuellen Themen der Textilbranche statt.

Die Action Sport Industrie präsentiert ihre Innovationen in den Hallen A1, A2 und A3. Zum ersten Mal wird auch das ISPO BRANDNEW Village in der Halle A1 zu finden sein. Dort präsentieren sich die Top 50 Newcomer der Sportbranche den internationalen Fachbesuchern und Medien. Spannende Sonderausstellungen wie zum Beispiel zum Thema Tailgate oder der ISPO Freeski

Summit legen den Fokus auf spezifische Trends und Entwicklungen. Die erste europäische Sonderausstellung rund um High Tech Surf Equipment heißt ISPO Cold Water Surfing in Halle A2. Hier präsentieren sich Marken wie Billabong, Finisterre, Fomento Donostia, GlassyPro, Holysports, Patagonia, Rareform, Rip Curl, Seawag, Surflogic, Ocean, O’Neill und Xcel.

Auch die Paddel-Branche mitsamt des Mega-Trends SUP ist mit an Bord (s. auch S. 16). Ergänzt wird die Themenschau durch ein informatives Rahmenprogramm mit Vorträgen von Experten und Panel-Diskussionen mit internationalen Athleten sowie um die Präsentation spannender Projekte wie „#onehundred supported by Sneakerfreaker“ in Halle A2, das die historische Entwicklung der Sneaker bis hin zu aktuellen Trends aus dem Sportschuh-Business zeigt. >>>

Die ISPO ACADEMY im Eingang Ost macht fit für die Zukunft im Handel. Einzelhändler und andere Interessierte können hier Trends und Entwicklungen der Industrie kennenlernen, sich mit Kollegen austauschen und einen Blick hinter die Kulisse von Marken und Herstellern werfen – zum Beispiel bei einer der täglichen Retail-Touren (Termine und Anmeldung unter. http://academy.ispo.com/de/Konferenzen/Retail-Tour). Die Teilnahme an der Conference ist kostenfrei und für alle Besucher offen. Somit können auch Kurzentschlossene an der Vortragsreihe der ISPO ACADEMY teilnehmen. Die Themenschwerpunkte 2015 sind E-Commerce, Brand Experience, Visual Communication und Textile Trends (genaues Programm: s. Kasten).

Ein Highlight: die große Panel-Diskussion mit internationalen namhaften Vertretern der Sportbranche. Am Freitag, den 6. Februar (13:00 Uhr) diskutieren die Teilnehmer zum Thema „Vertikalisierung im Sporthandel – Chancen und Risiken für den Handel und Marken“ über die Zukunft des Sporteinzelhandels. Darüber hinaus wird Branchenexperte Jens Leonhäuser (Agentur Steilpass) in einem exklusiven und kostenlosen einstündigen Intensivworkshop zur Markenbildung Leitideen für eine starke Marke erarbeiten. Steilpass berät seit 2003 verschiedensten Branchen zum Thema Markenkommunikation und unterstützt bei der strategischen Markenentwicklung. „Das Geheimnis des Erfolgs?“, fragt Leonhäuser und gibt auch gleich die Antwort: „Anders sein als andere!“ Lediglich fünf Outdoor-Marken sind dem Durchschnittskäufer laut der aktuellen Benchex-Studie bekannt. Bei der Frage nach der Sympathie reduziert sich die Aussage sogar auf lediglich zwei Marken. Die Outdoor Branche hat also ein Markenproblem,“ erklärt der Spezialist für die Entwicklung von Marken im Sport. „In Märkten mit vergleichbaren und austauschbaren Produkten ist eine hoher Differenzierungsgrad der maßgeblich Erfolgsfaktor. Am Produkt ausgerichtetes Marketing führt in diesen Märkten zwangsläufig zu stereotypen Markenauftritten. Die Folge ist ein Investment in Gattungsmarketing anstelle von gezielter Markenbildung – einer der schlimmsten Effizienzkiller in der strategischen Marketingplanung.“ <<<

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: sport-FACHHANDEL Nr. 01 / 2015