Freitag | 02. Februar 2018  |  12:32 Uhr

Abschlussbericht der ISPO

Noch vor Messeschluss verkündet die Messe München ihr ISPO-Fazit. Digitalisierung, Internationalisierung und ein "gesteigertes Interesse" an Wintersport hätten die Messetage bestimmt.

"Über 84.000 Besucher aus 120 Ländern" hätten an den vier Messetagen die Produktneuheiten der 2.801 ausstellenden Unternehmen begutachtet. Damit sinken die offiziellen Besucherzahlen der ISPO im Vergleich zum Vorjahr moderat. 2017 fanden noch 86.841 Fachbesucher den Weg nach München. Der Anteil internationaler Fachbesucher sei hingegen nochmals gewachsen, wofür vor allem Besucher aus Österreich, Japan, der Türkei, Tschechien, Großbritannien und den USA sorgten. "Gut besucht" sei dabei das Segment Wintersport gewesen. Zukünftig wolle die Messe München deshalb "die Zusammenarbeit mit den Skiherstellern intensivieren".

neuer_name
Insgesamt sinkende Besucherzahlen und gleichzeitig steigende Internationalität bedeuten: Immer weniger Fachbesucher aus Deutschland finden den Weg zur ISPO.
© Messe München

Mit einer eigenen Digitize-Area stellte die ISPO gemeinsam mit Messe-Rückkehrer Adidas das Thema Digitalisierung in den Mittelpunkt. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München kommentiert: "Mit ISPO Digitize haben wir die richtigen Zeichen für die Sportartikelindustrie und für den Sportfachhandel gesetzt. Es gilt, die positiven Chancen der Digitalisierung zu nutzen, um mehr Menschen für den Sport zu gewinnen."

Für die nächste Auflage der ISPO im kommenden Jahr, die vom 3. bis 6. Februar 2019 stattfinden wird, stehen der Messe München mit den neu zu bauenden Hallen C5 und C6 zwei weitere Messehallen zur Verfügung. Wachstum würden vor allem die Bereiche Outdoor, Health & Fitness und innovative Textilien versprechen.

(mr)

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur sportFACHHANDEL / Wanderlust / SkiMAGAZIN

(+) Mehr
(–) Weniger

Dipl. Volkswirt s.R. (Universität zu Köln) +++ zuvor u.a. Chefredakteur outdoor.markt (Jahr Top Special Verlag), Editorial Director Redaktionsbüro Wipperfürth (Köln), Redaktion & Moderation Westdeutscher Rundfunk (Köln), Börsenkorrespondent Johannesburg (Südafrika), Volontariat +++ Persönliche Interessen: Klavier, Jazz, 1.FC Köln

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren