• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Derbystar stellt ab 2018 Bundesliga-Spielball

  • Marcel Rotzoll
  • Dienstag | 25. April 2017  |  09:27 Uhr
Große Überraschung in der Fußball-Bundesliga: Nachdem sich Adidas gar nicht mehr an der Ausschreibung für den offiziellen Liga-Spielball beteiligt hatte, geht Derbystar als Gewinner aus dem Bieterwettstreit hervor. Die Partnerschaft zwischen Liga und Ballspezialist startet ab der Saison 2018/19 und ist zunächst auf vier Jahre vereinbart.

Als die DFL 2009 beschloss, einen festen offiziellen Spielball einzuführen und diesen entsprechend zu vermarkten, rangen die Lieferanten um den Zuschlag. Als schließlich Adidas das Rennen für sich entschieden hatte, sahen nicht wenige Branchenbeobachter das Ende für den Verkauf von Bällen anderer Marken und von Ballspezialisten wie beispielsweise eben Derbystar gekommen. Doch weit gefehlt. Derbystar gibt es freilich nach wie vor. Und nun, knapp acht Jahre später, kommt zusammen, was aus Sicht der Derbystar-Verantwortlichen wohl seit jeher zusammengehört: Ab der Saison 2018 werden die Niederrheiner den offiziellen Spielball der Bundesliga stellen. Der Kontrakt hat eine Laufzeit von zunächst vier Jahren.

„Mit Derbystar haben wir einen Partner gewonnen, der seit langer Zeit für höchste, von den Clubs und Spielern anerkannte Produktqualität steht. Darüber hinaus schätzen wir das internationale Vertriebsnetz, über das das Unternehmen zusammen mit der Mutterfirma Select Sport verfügt“, erklärt Jörg Daubitzer, Geschäftsführer der für die Vermarktung zuständigen DFL Sports Enterprises. Andreas Filipovic, in der Derbystar-Geschäftsleitung für Verkauf & Sponsoring verantwortlich, freut sich: „Mit der Rückkehr in die Bundesliga und 2. Bundesliga unterstreichen wir unsere starke Position im Markt und die sehr positive Unternehmensentwicklung der letzten Jahre.“ Joachim Böhmer, Derbystar-Geschäftsleitung für Marketing und Einkauf, ergänzt: „Wir haben unseren Umsatz seit 2010 verdoppelt. Die Präsenz in der Bundesliga und 2. Bundesliga wird unsere Marke weiter stärken.“

neuer_name
Ein Derbystar-Ball folgt auf die Torfabrik: Der Ballspezialist löst ab 2018 Adidas als offiziellen Ballpartner der Fußball-Bundesliga ab.
© Derbystar

Bekanntlich ist Derbystar seit der Unternehmensgründung 1968 auf die Produktion von handgenähten Bällen spezialisiert. Die Niederrheiner gehörten zu den ersten Produzenten, die synthetische Materialien für die Herstellung der Bälle einsetzten. Seit 1970 war man durch Club-Kooperationen auch in der Bundesliga präsent. Solange, bis die Liga ab der Saison 2010 einen einheitlichen Spielball einführte. Anschließend war man wiederum über Club-Partnerschaften zumindest noch auf den Trainingsplätzen und bei Freundschaftsspielen in den höchsten Spielklassen vertreten. Derzeit setzen die Fußball-Ligen in den Niederlanden, Finnland, Schweden, Island, Dänemark und Belgien auf Derbystar-Bälle.

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL