• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Bergzeit schließt sich der Sport 2000 an

  • Andreas Mayer, Marcel Rotzoll
  • Freitag | 20. September 2019  |  11:46 Uhr
Ob das gut geht? Seit Ende August wird der E-Commerce-Player über die Sport 2000 Deutschland GmbH zentralreguliert. Manches Mitglied dürfte das wohl eher mit gemischten Gefühlen sehen ...
neuer_name
Gehören jetzt auch zur Sport 2000: Die Bergzeit-Geschäftsführer Martin Stolzenberger (l.) und Markus Kasperbauer (r.)

Die Sport 2000 hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur zur Heimat für stationäre Spezialisten entwickelt, sondern auch für Online-Spezialisten. Nach Outfitter, 11teamsports, Keller Sports und Campz ist mit dem Outdoor-Händler Bergzeit jetzt ein weiteres Schwergewicht hinzugekommen.

Schon seit Ende August werde Bergzeit über die Sport 2000 Deutschland GmbH zentralreguliert, ist aus Mainhausen zu hören. Bergzeit-Geschäftsführer Martin Stolzenberger erklärt: „Unsere Entscheidung, in die Sport 2000 zu gehen, hat nicht – wie viele vielleicht denken – den Hintergrund, bessere Konditionen zu bekommen. Der Verbund ist sehr weit in der Digitalisierung. Es geht uns hier um Synergien wie auch um den Austausch mit anderen Händlern.“ Nichtsdestotrotz wird der E-Commerce-Händler (trotz zweier Filialen werden nach wie vor ca. 90 Prozent des Umsatzes im Versandgeschäft generiert) auch Teil der Zentralregulierung der Verbundgruppe. „Synergieeffekte haben wir natürlich auch in der Buchhaltung und im Kontakt mit den Lieferanten“, gibt Stolzenberger im Gespräch mit sportFACHHANDEL zu.

Hans-Hermann Deters, Geschäftsführer Sport 2000 sieht in Bergzeit „wie in jedem Sport-Händler, der die von uns definierten qualitativen Kriterien erfüllt, einen Gewinn für die Sport 2000“. Das eigene 3-Säulen-Haus biete für jede Händlergruppe ein „passgenaues Leistungsportfolio“: „Dieser strategische Ansatz ist für unser Wachstum und den Erfolg der letzten Jahre maßgeblich ausschlaggebend.“ Und weiter: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Bergzeit als innovatives und zugleich bodenständiges Familienunternehmen mit der Geschäftsführung und seinen Gesellschaftern, der Familie Oberrauch, für eine Sport 2000-Partnerschaft entschieden hat.“

neuer_name
Bis zu 7.500 Pakete pro Tag: Das Herzstück von Bergzeit befindet sich in Otterfing südlich von München.
© Bergzeit

Bergzeit wurde 1999 von Klaus Lehner gegründet. 2005 wurde mit Bergzeit Alpin in Großhartpenning das erste stationäre Geschäft eröffnet. 2010 folgt Bergzeit Outdoor in Gmund. 2012 verkaufte Lehner das Unternehmen an die Sportler AG, die über die Oberrauch Gruppe mit der Oberalp-Gruppe verbunden ist, zu der unter anderem auch die Bergsportmarke Salewa gehört. Bergzeit gehört heute zu den erfolgreichsten und bekanntesten Outdoor-Online-Shops Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt 260 Mitarbeiter, hat nach eigenen Angaben 500.000 Kunden in 23 Ländern, verschickt durchschnittlich 15.000 Pakete pro Woche und bietet über 40.000 Produkte von mehr als 500 Marken an. 2018 lag der Umsatz bei über 65 Millionen Euro.

Bergzeit ist aber nicht nur bekannt als Outdoor-Spezialist, sondern auch als mitunter preisaggressiver Wettbewerber des stationären Handels. Einige Outdoor-Spezialisten innerhalb des Verbundes sehen das neue Mitglied daher sicherlich mit gemischten Gefühlen. Bergzeit wird eher als Konkurrent denn als Kollegen-Partner wahrgenommen. Das gilt aber genauso für viele der anderen von Sport 2000 betreuten Top-Accounts. Hans-Hermann Deters kommentiert: „In Zeiten veränderten Konsumentenverhaltens, zunehmender Digitalisierung oder auch der verstärkten Direct to Consumer Bemühungen der Industrie konzentrieren wir uns als Verbundgruppe darauf, Antworten und Strategien zu entwickeln, die zur Stärkung aller Partnerunternehmen dienen. Für Konkurrenzdenken innerhalb der Verbundgruppe haben wir bei allen externen Herausforderungen wenig Verständnis.“

neuer_name
Bergzeit-Geschäftsführer Martin Stolzenberger und Markus Kasperbauer (von links) feierten u.a. mit Georg Oberrauch (Sportler; 4. v.l.) und Gründer Klaus Lehner (2. v.r.) am 18. September das 20-jährige Jubiläum.
© sportFACHHANDel

Andreas Mayer

Marcel Rotzoll

Mayer

Autor: Andreas Mayer

Chefredakteur

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL