• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Aus für 21run

  • Marcel Rotzoll
  • Freitag | 25. Januar 2019  |  10:58 Uhr
Für viele Laufsport-Fachhändler war der preisaggressive Anbieter 21run seit jeher ein Dorn im Auge. Nun kommt das Aus.
neuer_name
Aus und vorbei: 21run wird im März vom Markt verschwinden. Unter anderem "gesunkene Margen" haben den preisaggressiven Laufsport-Händler zu Fall gebracht.
© 21sportsgroup

Als Grund für das Aus werden genannt: Wettbewerbsdruck, steigende Marketingkosten, gesunkene Margen und eigenen B2C‑Aktivitäten der Hersteller. „Auf Empfehlung des Managements“ hätten sich die Gesellschafter der 21sportsgroup deshalb entschlossen, die Geschäftstätigkeit von 21run bereits zu Ende März einzustellen. Bereits jetzt wirbt der Onlineshop mit Preisnachlässen von „50 Prozent auf Alles“ sowie von 60 Prozent auf die Laufsport-Eigenmarke max-Q.com. Neben dem Onlineshop verfügte 21run auch über zwei Stores in München sowie in Dresden.

Ungeachtet dessen könne die 21sportsgroup jedoch auf ein „sehr erfolgreiches 2018 bei Planet Sports“ zurückblicken. Es habe „signifikante Steigerungen bei Umsatz und Marge“ gegeben. Man plane für 2019 mit „profitablem Wachstum“ durch weitere Optimierungen und einem Ausbau des Eigenmarken-Geschäfts.

Marcel Rotzoll

Rotzoll

Autor: Marcel Rotzoll

Stellv. Chefredakteur sportFACHHANDEL