• sportFACHHANDEL – Das Insider-Magazin mit News · Fakten · Hintergründen

Atomic und Salomon gründen die Mountain Academy

  • Astrid Schlüchter
  • Mittwoch | 04. März 2015  |  09:27 Uhr
Die beiden führende Skimarken, haben partnerschaftlich die Mountain Academy gegründet. Entwickelt zusammen mit wePowder, bringt die Mountain Academy weltweit anerkannte Bergexperten an einen Tisch: offizielle Behörden, Lawinenzentren, Bergführer und Athleten um eine tiefgehende Online-Lernplattform für Schneesicherheit anzubieten.

Mit Hilfe einer Reihe von qualitativ hochwertigen Videos, Bildern, Animationen und Selbsttests, sind Mountain Academy Teilnehmer in der Lage, sich grundlegende Kenntnisse aus den Bereichen verschiedener Schneedecken, Lawinentypen und Rettungsequipment und –Techniken anzueignen. Die Inhalte werden in Zusammenarbeit mit Top-Experten für Lawinen-Sicherheit in Südamerika, Europa und der USA entwickelt. Nutzer können sich einem Selbsttest unterziehen, in dem die Informationen, die sie sich angeeignet haben, abgefragt werden. Der Kurs ist zu einem niedrigen Kostenbeitrag via Direktzahlung zugänglich. Wenn Atomic oder Salomon Produkte gekauft werden, ist der Zugang zum Kurs exklusiv gewährleistet. Atomic und Salomon reinvestieren 100 Prozent des Gewinns zusammen mit Partnern und lokalen Schnee- und Bergführer-Verbänden, um die Plattform instand zu halten und neuen Content zu generieren.

“Da ist ein großartiges Online-Angebot, das Salomon und Atomic ab Herbst 2015 anbieten”, so Michael Schineis, Präsident Winter Sports Equipment bei Amer Sports. „ Die Mountain Academy hilft allen Powder und Backcountry-Enthusiasten, ihre Skitage mehr genießen zu können, mehr Spaß zu haben und – am wichtigsten – noch sicherer unterwegs zu sein.“

Mountain Academy
Salomon und Atomic gründen Mountain Academy
© Mountain Academy

Die Mountain Academy besteht aus zwei Online-Modulen. Das erste Modul hilft Skifahrern, im Gelände sicher unterwegs zu sein. Es erklärt die wichtigsten Regeln zu den Themen Schneesicherheit, Ausrüstung, verschiedene Risiken, die es geben kann und wie man sie minimiert. Das zweite Modul beinhaltet Informationen, um sich noch weiter ins Backcountry hinauszuwagen. Es knüpft direkt an Kurs 1 an, das idealerweise als erstes gelernt werden sollte, und beinhaltet tiefergehende Informationen und mehr Details zu den Themen Schneearten, Lawinenkunde, Geländearten und Ausrüstung, die Skifahrer für Backcountry-Touren brauchen.

Das Ziel der Mountain Academy ist es, Informationen und Grundlagen-Infos für jedermann zugänglich zu machen. Die Mountain Academy ersetzt zu keinem Zeitpunkt praktisches Lawinen-, Sicherheits- und Ausrüstungstraining, aber sollte dieses sinnvoll ergänzen und Teilnehmer dazu anregen, sich bei einem lokalen, persönlichen Praxistraining anzumelden.

Schlüchter

Autor: Astrid Schlüchter

Redaktion Süd sportFACHHANDEL