Freitag | 10. Februar 2017  |  11:08 Uhr

Head Germany kann Rekordumsatz halten

Auf ein „ausgezeichnetes Geschäftsjahr“ blickt Head zurück. Nach Unternehmensangaben habe man die Rekordumsätze des Vorjahres halten können. 

banner after intro

neuer_name
Head Germany kann das Rekordergebnis des Vorjahres bestätigen.
© Screenshot Head.com

Im Geschäftsjahr 2016 habe Head Germany die Rekordumsätze des Vorjahres von 40 Millionen Euro halten können. Demnach konnte man bei Alpinski nochmals um etwa fünf Prozent zulegen, wohingegen man bei Skischuhen unter anderem auch aufgrund „interner Logistikprobleme“ Einbußen von fünf Prozent hinnehmen musste. Sehr gut hätten sich zudem die Segmente Snowboard, Helme und Brillen entwickelt. Im Tennisbereich reklamiert man ein Wachstum von gut drei Prozent und einen Marktanteil bei Rackets von mehr als 34 Prozent für sich. Insgesamt habe man im Racketsport die Umsätze um mehr als drei Prozent auf 12,5 Millionen Euro gesteigert. Das noch recht junge Segment Performance Sportswear trug zum Ergebnis mit zehn Prozent Wachstum der Sommer-Kollektion und sechs Prozent der Winter-Kollektion bei.