Freitag | 29. September 2017  |  11:05 Uhr

Maloja eröffnet sechsten Flagship Store in Wiesbaden

Die Taunusstraße 26 in Wiesbaden ist ab sofort die Anlaufstelle für die Kunden der Sportmarke Maloja im Rhein-Main-Gebiet: Ende September eröffnete das Chiemgauer Label einen neuen Flagship Store in der beliebten Einkaufsstraße.

banner after intro

Maloja
Geschäftsführer Klaus Haas (Mitte) mit den neuen Shopbetreibern Andrea und Jan Vienna
© Maloja

Mit dem „Berg-Loft“ (Name des neuen Flagship Stores) ging für Andrea Vienna und Jan Vienna ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. „Mit Maloja verbindet uns bereits seit neun Jahren eine enge Partnerschaft, die wir gerne intensivieren wollten. Die Marke hat uns immer schon begeistert, sowohl was die Produkte angeht als auch im persönlichen und geschäftlichen Umgang miteinander. Maloja ist für uns nicht nur eine Sport- und Streetwear-Marke – sie steht vielmehr für ein Lebensgefühl, das wir mit Herzblut an unsere Kunden weitergeben“, so die Franchise-Partner, die neben dem Berg-Loft bereits seit 2013 das Wiesbadener Mountainbike-Fachgeschäft Berg-Loft betreiben.

Maloja
Ein neuer Flagship-Store für Maloja: Ab sofort gibt es die Kollektionen auch in Wiesbaden
© Maloja

Für Maloja-Geschäftsführer Klaus Haas war die Eröffnung des mittlerweile sechsten Flagship Stores keine strategische Entscheidung, sondern eine Gelegenheit, die es zu ergreifen galt: „Als Andrea und Jan uns die Räume in der Taunusstraße gezeigt haben, stand schnell fest, dass wir das Projekt Maloja Flagship Store gemeinsam mit ihnen umsetzen werden. Wir wissen, dass wir in der Region viele Fans haben. Ihnen bieten wir mit dem Laden in Wiesbaden nun die Möglichkeit, noch mehr in die Welt von Maloja einzutauchen. Neben der Funktionsbekleidung zum Biken, Klettern, Wandern, Langlaufen, Skitourengehen, Freeriden und natürlich auch einfach zum Draußensein, gibt es im Berg-Loft die komplette Streetwear-Kollektion.“

Das Store-Konzept für die 4.50 Meter hohen Räume mit geschliffenem Betonboden und original erhaltenem Lambris entwickelte Susanne Stacheder. Die Umsetzung erfolgte durch Toni Grasmeier von „Die Holzwerft“ und Mitarbeiter von Maloja.

banner in article