Freitag | 10. März 2017  |  12:20 Uhr

Erfolgreicher „2. Dhaka Apparel Summit 2017“ in Bangladesch

Together for a Better Tomorrow” lautete das Motto des diesjährigen „Dhaka Apparel Summit“, einem der wichtigsten Events der Textil- und Bekleidungsindustrie, zu dem über 2000 Besucher nach Dhaka in Bangladesch kamen.

banner after intro

31 Experten aus dem In- und Ausland tauschten in Bangladesch am 25. Februar 2017 ihre Erfahrungen und Zukunftsvisionen aus und erörterten in drei Podiumsdiskussionen, wie sich gemeinsam in den kommenden Jahrzehnten ein nachhaltiges Branchenwachstum sicherstellen lässt.

Dhaka Apparel Summit
Mit mehr Nachhaltigkeit in eine positive Zukunft: Erfolgreicher „2. Dhaka Apparel Summit 2017“ in Bangladesch
© Dhaka Apparel Summit

Dass dieser Weg in eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft nur durch gemeinsames Handeln erreicht werden kann, propagierte Md. Siddiqur Rahman (Präsident BGMEA) in seiner Begrüßungsrede. Bangladesch komme dabei mit einer Exportsumme von 28 Milliarden US-Dollar als weltweit zweitgrößter Bekleidungsexporteur eine entscheidende Rolle zu, betonte auch Bangladeschs Premier­ministerin HE Scheich Hasina und hob in ihrer Ansprache die Bedeutung des „Dhaka Apparel Summit“ für ihr Land und die Zukunft der Bekleidungsindustrie weltweit hervor. Sie versicherte, dass die Regierung alles dafür tun werde, die Arbeits- und Lebenssituation der Textilmitarbeiter in Bangladesch weiter zu verbessern. Ziel der Regierung sei es, Bangladesch bis 2021 in ein Land mit einem durchschnittlichen mittleren Einkommen zu entwickeln und den Export weiter auszubauen.

Auch das Thema Nachhaltigkeit soll unbedingt weiter fokussiert werden: „Im Zuge der Verbesserung der Arbeitssituation haben wir auch hier große Fortschritte gemacht und haben inzwischen 67 vom United States Green Building Council zertifizierte Fabriken, 13 davon mit Platin-Zertifizierung. 220 weitere Fabriken sind ebenfalls in der Vorbereitung für die Zertifizierung.“

banner in article