Donnerstag | 06. April 2017  |  13:27 Uhr

Tom Tom Sports & Europe Active bündeln Aktivitäten

Gemeinsam wollen die beiden Organisationen den Gebrauch innovativer Fitness-Produkte wie Wearables sowie die Verwendung der dazugehörigen Apps vorantreiben.

Der erste Schritt der Zusammenarbeit ist die diesjährige FIBO in Köln. Tom Tom Sports nimmt hier am European Health & Fitness Forum teil. Auf der Messe werden die beiden Organisationen zudem ein Affiliate-Programm launchen und Fitnesstrainer aus ganz Europa dazu einladen, ihnen auf ihrer Mission zu folgen. Weitere Projekte im Rahmen der Zusammenarbeit drehen sich um Innovation, Erziehung, Wissensaustausch, Netzwerken und Forschung.

Europe Active
Die Zusammenarbeit im Technologie- und Fitnessbereich soll noch mehr Europäer zu einem aktiveren Lebensstil motivieren...
© Europe Active

„Wir freuen uns sehr, heute die Zusammenarbeit mit EuropeActive bekanntgeben zu können“, sagt Corinne Vigreux, Gründerin und Managing Director Tom Tom Consumer. „Uns verbindet ein gemeinsames Ziel: Überall in Europa entscheiden sich Menschen zu einem körperlich aktiveren und gesünderen Leben. Allerdings hören sie mit ihrem Training oft schon wieder nach wenigen Monaten auf, da die Motivation nachlässt. Hier kommen wir ins Spiel: Bei Tom Tom Sports geben wir bereits jetzt mehreren Millionen Fitness-Enthusiasten Daten an die Hand, die sie motivieren, am Ball zu bleiben. Durch die neue Zusammenarbeit erschließen sich uns ganz neue Wege, wie wir auch die Menschen motivieren können, die kaum und noch gar keinen Sport treiben, um den ersten Schritt in ein sportlicheres Leben zu machen.“

Nathalie Smeeman, CEO Europe Active, erklärt: „Für uns ist es eine Ehre zu verkünden, dass Europe Active mit Tom Tom Sports zusammenarbeiten wird. Mit seinen Produkten bringt Tom Tom Sports führende Technologie und Innovation in die Fitnessbranche ein und ermöglich so, eine völlige neue Personengruppe mit Wearable-Technologie anzuvisieren und letztendlich immer mehr Menschen, immer öfter, aber auch generell aktiver zu machen.“