Dienstag | 07. März 2017  |  10:05 Uhr

Die Decathlon Familie wächst weiter

Der französische Sportartikelhersteller- und händler wächst in Deutschland weiter: Filialen in Köln, Ingolstadt, Karlsruhe, Passau und Wuppertal geplant.

banner after intro

Im vergangenen Jahr erreichte der französische Sportartikelhersteller- und händler mit insgesamt 164 neuen Filialen einen Nettoumsatz von 10 Mrd. Euro (+12 Prozent). Decathlon ist in 28 Ländern mit insgesamt 1.176 Verkaufsstellen vertreten und gehört damit zu den größten Sportartikelherstellern und –vertreibern der Welt. Und auch in Deutschland wächst das Unternehmen sportlich weiter. Dieses Jahr sind Eröffnungen in Köln, Ingolstadt, Karlsruhe, Passau, Wuppertal und Berlin geplant. Außerdem startet im Frühjahr das zweite deutsche Logistikzentrum in Dortmund.

Decathlon Schwetzingen
Decathlon plant weitere Filialen in Deutschland
© Decathlon Schwetzingen

"Unser klares Ziel ist es, dass Kunden unsere Sportprodukte überall und zu jeder Zeit erwerben können", weiß Ludger Niemann, Sprecher Unternehmensentwicklung. “Der deutsche Markt ist der größte und stabilste Markt in ganz Europa, in welchem wir daher als Unternehmen auch viel Potenzial sehen und im kommenden Jahr wachsen. Dafür werden wir weitere Filialen eröffnen”, so Niemann.

Neben der Angebotsvielfalt setzt Decathlon auf Service. Unabhängig von der Größe der Filiale kann das ganze Sortiment über die digitalen Services „Click+Collect“ und „Auswahl+“ bequem von zu Hause oder über die Touchscreens vor Ort aus dem Onlineshop (www.decathlon.de) in der Filiale bestellt werden. Alle Produkte können direkt vor Ort getestet und bei Nichtgefallen online oder in der Filiale umgetauscht werden. Neben der Beflockung von Sport-Bekleidung kann auch die eigene Sportausrüstung (wie z.B. Ski, Fahrrad oder Tennisschläger) repariert werden.

banner in article